Machtdemonstration

Fastenzeiten – Wüstenzeiten (1. Fastensonntag)

40 Tage in die Wüste. 40 Tage ohne Essen.
Wer? Jesus. Gottes Sohn selbst!
Er hat Hunger.

Und dann versucht ihn der Teufel zu verführen: Er lockt ihn mit dem, was er gerade am meisten bedarf: Mit Brot.
Hilfe zur Selbsthilfe? Heute würden man sagen: Coaching.
Oder doch nur eine listige Tücke, um seine eigenen Ziele zu verfolgen?!

Jesus soll seine Macht demonstrieren: Er soll einen Stein in Brot verzaubern.
Doch darauf lässt sich Jesus nicht ein.

Ja – wie oft denken und hoffen wir: Lieber Gott, mach dem Krieg und dem Virus ein Ende. Mach dem Hunger in der Welt ein Ende. Mach aus Steinen Brot. Mach Totes lebendig!
Mach etwas … Du hast doch die Macht, es zu tun …

Doch Macht haben und Macht demonstrieren sind unterschiedliche Dimensionen.

Machtdemonstrationen sehen wir aktuell in der Ukraine – aber auch in der Politik, in der Kirche, in unseren Gemeinden.

Und nicht immer durchschauen wir die List des Teufels, dem es nur um das eigene Wohl geht …

Foto: pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert